LiquidText

Die App, die ich Euch heute vorstellen möchte, ist eine Produktivitätsapp, die einerseits interessant sein dürfte für Studenten, als auch z.B. für Projektmanager.

Der Name dieser App lautet LiquidText. Im deutschen heisst das so viel wie „flüssiger Text“. Und dieser Name trifft es ganz gut. Denn mit dieser App habt Ihr die Möglichkeit verschiedene Quellen (wie z.B. Dokumente wie PDF, Präsentationen oder auch Webseiten) zusammen zu legen und diese zu „verbinden“. Praktisch kann mann es sich in etwa so vorstellen. Man möchte zu einem Thema bzw. Projekt verschiedene Quellen aufrufen und das wichtigste aus diesen Quellen in einem Dokument zusammenfassen. Ohne dabei die Originalquelle aus dem Blick zu verlieren. Dabei Notizen anfertigen, als auch mit dem Apple Pencil Verbindungslinien aufmalen (um direkte Verbindungen grafisch aufzuzeigen). Das ist kurz gesagt die Stärke und zugleich der Hauptnutzen dieser App.

 

Hier ein Eindruck über diese App mit ein paar Bildschirmfotos:

 

1. Die Oberfläche

 

 

2. Quellen zu einem Dokument zusammenfassen (Quelle: https://www.liquidtext.net / YouTube)

 

 

3. Verbindungen zwischen den einzelnen Quellen suchen bzw. zeichnen (Quelle: https://www.liquidtext.net / YouTube)

 

 

 

4. Der Export als Word oder PDF Dokument (Quelle: https://www.liquidtext.net / YouTube)

 

 

Der Entwickler hat mir ein paar Fragen beantwortet, welches Ihr Euch im folgenden durchlesen könnt. Danke dafür!

 

 

 

Fazit

Diese App schafft es verschiedene Dateiarten in einem Dokument zusammenzubringen. Ohne das man den Überblick verliert. Zugleich läutet es eine neue Ära ein. Denn wo man zuvor noch Sachen „analog“ eingescannt, kopiert oder neu zusammengeschrieben hat (wohlgemerkt auf Blattpapier), so schafft man es mit dieser App rein digital. Auf einem iPad! Und das ist, wie ich finde, eine tolle Angelegenheit und damit ein absoluter Kaufgrund!

 

Informationen & Preise

Die App könnt Ihr kostenlos aus dem App Store herunterladen (siehe Badge).
Wenn Ihr alle Funktionen nutzen wollt, dann zahlt Ihr einmal 32,99€. Weitere Informationen findet Ihr wie immer auf der Entwicklerseite, die Ihr hier antippen könnt.

 

 

Ihr könnt mir gerne Euer Feedback per Mail zukommen lassen.

FlashBeing

„Dein persönliches Management“. So beschreibt der Entwickler die App auf Ihrer eigenen Webseite. Und mit diesen Worten kann ich persönlich gut leben. Denn genau das verbirgt sich hinter dieser App. Ein Programm, welches eure Aufgaben, Projekte, Quellen und Kollegen zusammenbringen soll. Und das alles verbunden mit einer einfachen Oberfläche.

Klingt doch gut, oder?

Und ohne mein Fazit vorweg zu bringen, es ist gut! Aber lasst uns der Reihe nach anfangen.

In eurem „Dashboard“ habt Ihr am Anfang nicht nur ein Überblick über eure Aufgaben und Projekte, sondern könnt diese selbigen auch hier neu anlegen (siehe Foto).

 

 

 

Auch „Personen“ könnt Ihr am Anfang neu hinzufügen, damit Ihr Sie später zu euren Projekten und Aufgaben zur Verfügung stehen. Ein Tipp z.B. auf „Neue Tätigkeit“ fügt eine neue Aufgabe hinzu. Ihr gebt Informationen ein wie z.B. wo und wann diese Tätigkeit stattfinden soll und ob Ihr zusätzlich Personen einladen wollt (siehe Foto).

 

 

 

Das war’s! Und damit gelangen alle eingetragene Tätigkeiten übersichtlich in einer Wochenansicht.

Projekte wiederum verwalten zugewiesene Aufgaben, Mitglieder, Dateien und eine sogenannte Timeline. In dieser Timeline könnt Ihr Konversationen mit Mitgliedern führen und gleichzeitig die Kosten (pro Stunde, je Projekt) im Blick behalten. Das schöne bei einer Konversation ist, dass man nicht nur z.B. Bilder oder Dateien teilen kann, sondern auch Zeichnungen. Es bietet also alles wichtige zum Austausch von Informationen jeglicher Art. Wenn wir schon bei Informationen sind, möchte ich auch etwas anderes ansprechen. Nämlich Quellen!

Man braucht bei „FlashBeing“ nur auf das „Suchfeld“ tippen und dann gibt Ihr an was Ihr braucht. Es können Bilder, Videos, Musik oder Informationen über das Wetter sein. Aber auch andere Quellen wie Webseiten oder Soziale Medien. Alles was Ihr benötigt, könnt Ihr Euch anzeigen und ggfs. als Favorit sichern lassen (siehe Foto).

 

 

 

Der CEO (Geschäftsführer) Matteo Biasi hat mir ein paar Fragen beantwortet (Danke dafür!) und diese möchte ich Euch natürlich nicht vorenthalten! Also viel Spass beim Interview!

 

 

 

Fazit
Abschließend lässt sich sagen, dass Ihr eine Plattform bekommt, wo alles zusammen kommt! Ein täglichen Blick auf eure Aufgaben & Projekte gepaart mit einer internen Suchmaschine, die alle relevanten Informationen zusammenträgt. Und wenn Ihr möchtet, auch ein Programm, womit Ihr mit anderen zusammenarbeiten könnt.

 

Informationen & Preise
Die App ist kostenlos und könnt es unter dem unten stehenden Badge herunterladen. Solltet Ihr an mehr als 3 Projekten gleichzeitig arbeiten und gleichzeitig mit mehr als 5 Mitglieder zusammenarbeiten, dann könnt Ihr mal ein Blick auf das Preismodell schauen, welches ich Euch hier verlinken werde. Ansonsten findet Ihr alle weiteren Informationen auf der Webseite des Entwicklers unter https://platform.flashbeing.com/de/.

 

 

Ihr könnt mir gerne Euer Feedback per Mail zukommen lassen.

Scanner Pro

Ich weiß nicht wie es Euch geht, aber die iOS Geräte übernehmen im Alltag immer mehr Aufgaben, wofür ich „früher“ separate Geräte gebraucht hätte. Und auch in diesem Beitrag geht es um eine App, die mir sehr viele Sachen abnimmt. Das bringt zum einen Zeit- und Kostenersparnis, aber auch zusätzliche Funktionen. Und das Themengebiet, welches ich in diesem Beitrag bereden möchte, ist eines (so glaube ich jedenfalls) womit jeder schon mal in Berührung gekommen ist. Nämlich das Scannen. Um genau zu sagen das Einscannen von Dokumenten bzw. von Fotos. Und statt ein All-in-One Drucker zu kaufen, gibt es nun mit der App „Scanner Pro“ von Readdle eine mehr als „gute“ Lösung!

Diese App hat mir das Leben in diesem Bereich sehr vereinfacht und bietet wirklich eine Menge an Funktionen. Aber jetzt erst mal die Reihe nach. Wenn Ihr die App öffnet, werdet Ihr von einer sehr schlichten App begrüsst. Und alles was Ihr eigentlich tun müsst, ist auf das „+“ drücken. Und schon kann es mit dem Scannen losgehen. Dokument wird automatisch erkannt (welches auf eurem Schreibtisch liegt) und auf Wunsch als PDF gespeichert. Und das alles in 2-3 Sekunden! Das war schon alles. Ihr wollt das mal sehen, dann seht Euch mein Videobeitrag an!

 

Beim abspielen des YouTube – Video akzeptiert Ihr automatisch die YouTube Datenschutzerklärung!

 

Der Entwickler hat mir auch ein Interview gegeben (danke dafür) und das könnt Ihr Euch unter diesen Zeilen durchlesen!

 

 

 

Wir Ihr in meinem Beitrag gesehen habt, kann die App natürlich viel mehr! Es werden z.B. anderssprachige Dokumente erkannt. Oder Ihr könnt auch Arbeitsabläufe erstellen und nach jedem Scannen ablaufen lassen. Das bewirkt, dass euer automatisch eingescanntes Dokument (nach vorher festgelegten Werten) umbenannt oder zu einem bestimmten Cloud Dienst hochgeladen wird.

Auch die Texterkennung ist alleine schon eine fantastische Funktion. Ihr könnt somit eingescannte Textdokumente kopierbar machen um sie danach woanders einzusetzen. Das waren nur zwei Beispiele, welches die App bietet. Wer wissen möchte welche anderen Funktionen diese App bietet, der sollte sich wie schon erwähnt, mein Videobeitrag anschauen! Ach ja, Siri Kurzbefehle werden auch unterstützt. Somit könnt Ihr nicht nur Siri sagen, dass Ihr beispielsweise ein Textdokument Einscannen wollt, sondern könnt damit auch euren eigenen Arbeitsablauf gestalten.

Auch möchte ich Euch auf die Zusammenarbeit zwischen „Scanner Pro“ & „PDF Expert“ hinweisen. Damit ist es es problemlos möglich auf dem Mac oder z.B. iPad die PDF-Dokumente zu bearbeiten. Also, wie ich finde, ein perfektes produktives Paar! Zu „PDF Expert“ gibt es von mir auch schon ein Beitrag (inkl. Video & Interview) und das findet Ihr hier.

 

Fazit
Ein unverzichtbares Programm! Ein Programm welches ich nur empfehlen kann. Egal ob als Privatperson oder aber auch für Unternehmer. Denn ein papierloses Büro zu realisieren, ist somit ein kostengünstiges Unterfangen geworden. Und gehört somit zur Grundausstattung jedes iOS Gerätes!

 

Informationen & Preise
Die App kostet 4,49€ und könnt Ihr unter den unten stehenden Badges herunterladen. Weitere Informationen findet Ihr natürlich auch auf der Webseite des Entwicklers Readdle unter https://readdle.com/scannerpro.

 

 

Ihr könnt mir gerne Euer Feedback per Mail zukommen lassen.

Asana

Teamarbeit ist ein wichtiger Bestandteil um Aufgaben und vielfältige Projekte zu erledigen. Teamarbeit erfordert aber auch eine strukturierte Vorgehensweise ohne dabei den Überblick zu verlieren. Egal ob man als Student bzw. Schüler Projekte erledigen muss, als auch als Arbeitnehmer. Die Herausforderung ist in den meisten Fällen immer gleich. Die Zusammenarbeit! Die Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Abteilungen oder Kollegen bzw. Mitstudenten. Und das womöglich nicht einmal am selben Standort. Das macht das alles nicht viel einfacher. Und deswegen ist eine App, die Euch dabei unterstützen kann, sehr wertvoll!

Ich habe Euch in diesem Beitrag eine App rausgesucht, die einiges Verbindet. Nicht nur eine einfache und moderne Oberfläche (über das Web oder per App), sondern auch verschiedene Plattformen unter ein Hut bringt.

 

 

Aber jetzt erst mal der Reihe nach. Was bietet Euch „Asana“?

 

1. Eine Projektplanung mit Aufgaben

 

 

2. In den Aufgaben könnt Ihr Unteraufgaben erstellen (mit einem Fälligkeitsdatum)

 

 

3. Für jedes Projekt bzw. Aufgabe können eingeladene Teammitglieder eine Diskussion führen (inkl. Anhänge hinzufügen). Aber auch „Tags“ hinterlegen. Somit lassen sich alle zur Aufgabe zugehörigen Diskussionen finden und sogar ausdrucken.

 

 

4. Eine Zeitleiste (in der Premiumvariante) ermöglicht es Euch die eigenen Projekte in einem Projektplan darzustellen und zu planen. Damit haben alle Teammitglieder den selben Überblick über das jeweilige Projekt. Und als verantwortlicher Projektleiter sieht man wie sehr das Projekt vorangeschritten ist bzw. ob es bei der Planung zu „Fehlern“ kam.

 

Ihr merkt „Asana“ kann Euch bei euren Aufgaben bzw. Projekten helfen diese entsprechend zu verwalten bzw. zu verfolgen. Und das aller beste daran ist, dass „Asana“ eine Integration bietet, die Euch so nur selten geboten wird. Ihr könnt z.B. Eure bevorzugte „Kommunikations-Plattform“ in Asana integrieren. Als Beispiel „Slack“. Somit können die dort geführten Diskussionen in „Asana“ integriert und gegebenenfalls als Aufgabe umgewandelt werden. So muss man sich nicht zwischen mehreren Apps entscheiden. Oder das verwalten Eurer E-Mails. Ihr habt einfach alles an einem Ort! Mehr Informationen dazu findet Ihr hier.

 

Fazit
Eine Dienst wie „Asana“ bietet Euch nicht nur den Überblick über Eure Projekte, sondern eine ganze Plattform! Ein „Ort“, der viele Dienste unter einem Hut bringt. Und deswegen meine Empfehlung, wenn es um Zusammenarbeit in Projekten geht!

 

Informationen & Preise
Weitere Informationen findet Ihr wie immer auf der Herstellerseite https://asana.com/de/?noredirect. Es gibt eine kostenlose Variante (für bis zu 15 Teammitglieder) als auch kostenpflichtige Varianten (Premium & Enterprise, mit zusätzlichen Funktionen). Auch diese Informationen findet Ihr hier. Die Apps könnt Ihr unter den unten stehenden Badge herunterladen!

 

 

Ihr könnt mir gerne Euer Feedback per Mail zukommen lassen.

Out of milk

Einkaufen müssen wir bekanntlich jeder einmal. Und deswegen wäre es schön, wenn man eine digitale Einkaufsliste hat die man während des Einkaufens schnell mal aufrufen kann. Solche Apps gibt es eine Menge. Allerdings unterscheiden sie sich auch hinsichtlich der Bedienung bzw. der Zusammenarbeit mit mehreren Personen. Und deswegen habe ich Euch eine App rausgesucht, die einiges vereint. Vom eintragen der Sachen, die man einkaufen möchte, bis hin zum späteren aufrufen der Einkaufsliste. Diese App schafft es die eben genannten Möglichkeiten (leicht) zu erreichen. Mehr dazu im Video!

 

Bevor wir aber ins Video starten werde ich Euch ein kleinen Überblick geben, was die App so bietet und welche Schritte man gehen sollte.

 

1. Neue Angebote von Supermäkte (in eurer Nähe) finden

2. gewünschte Artikel aus der Datenbank raussuchen und in die Einkaufsliste eintragen

3. Preise eintragen für die entsprechenden Artikel (damit Ihr eure Ausgaben im Auge behaltet)

4. mit seiner Frau bzw. dem Mann die Einkaufsliste teilen und gemeinsam pflegen.

5. nach dem Einkauf seine eigene Vorratsliste ergänzen.

 

Die Reihenfolge kennt Ihr jetzt und deswegen hierzu das passende Video.

 

Beim abspielen des YouTube – Video akzeptiert Ihr automatisch die YouTube Datenschutzerklärung!

 

 

Der Entwickler hat mir dankenswerterweise ein paar Fragen beantwortet, welches ich Euch nur empfehlen kann. Danke dafür!

 

 

Fazit
Ich finde es faszinierend wie schnell man sich in die App rein gearbeitet hat. Die App ist nicht nur schlicht und übersichtlich, sondern umfasst alle Schritte, die zum alltäglichen Einkauf gehört (inkl. das heraussuchen aktueller Angebote sowie das führen seiner eigenen Lebensmittelliste).

Und deswegen eine absolute Empfehlung und mein täglicher Begleiter rund ums Einkaufen!

 

 

Informationen & Preise
Die App könnt Ihr kostenlos unter den unten stehenden Badge herunterladen. Weitere Informationen findet Ihr wie immer auf der Herstellerseite https://www.outofmilk.com.

 

 

Ihr könnt mir gerne Euer Feedback per Mail zukommen lassen. 

Create Booklet

Habt Ihr ein Dokument angefertigt, welches Ihr später als Broschüre ausdrucken wollt? Egal ob zur Hochzeit oder als Speisekarte im Restaurant. Dann wird Euch dieser Beitrag sicherlich gefallen. Ich werde Euch in diesem Beitrag die App „Create Booklet“ vorstellen!

Diese App nimmt Euch eine Menge Arbeit ab. Und jeder, der es schon mal versucht hat eine Broschüre zu drucken, der weiß, wieviel Arbeit das bedeutet. Alleine zu überlegen welche Seite wie und wann ausgedruckt werden muss, damit eine perfekte Broschüre raus kommt, ist schon eine Kunst für sich.

Und genau jetzt kommt die App „Create Booklet“ ins Spiel. Denn die App nimmt Euch genau diese Arbeit ab!

Damit Ihr ein besseren Eindruck gewinnt, dem empfehle ich, in diesen Videobeitrag reinzuschauen.

 

Beim abspielen des YouTube – Video akzeptiert Ihr automatisch die YouTube Datenschutzerklärung!

 

Der Entwickler hat mir außerdem ein paar Fragen beantwortet. Danke dafür! Und die möchte ich Euch natürlich nicht vorenthalten!

 

 

Bonus

Ergänzend zum schriftlichen Interview gibt es in diesem Beitrag auch ein ergänzendes Interview (Audio) mit Christoph Vogelbusch (CEO & Lead Developer) zur App „Create Booklet“. Welches Ihr nicht verpassen solltet!

 

Diesen findet Ihr entweder bei iTunes oder bei Spotify!

 

Fazit

Ich kann nur jedem empfehlen diese App zu benutzen, der vor hat, in der kommenden Zeit Broschüren zu erstellen! Denn sie ist nicht nur sehr schlicht und einfach gestaltet, sondern auch mit sehr vielen Hilfen ausgestattet. Da merkt man wieder einmal, dass sich der Entwickler sehr viele Gedanken rund um das Thema gemacht hat, damit der Endkunde später es so einfach wie möglich hat.

 

 

Informationen & Preise

Weitere Informationen findet Ihr wie immer auf der Entwicklerseite https://www.thekeptpromise.com/CreateBooklet/.

Die App kostet 10,99€ (für Mac) und für iOS 5,99€. Das Programm könnt Ihr unter dem unten stehenden Badges kaufen.

 

                    

 

 

Ihr könnt mir gerne Euer Feedback per Mail zukommen lassen.