Printworks

Ich möchte Euch in diesem Beitrag eine App vorstellen, mit der Ihr Eure kreativen Ideen freien lauf lassen könnt. Egal ob Ihr beispielsweise ein Plakat erstellen wollt oder eure erste eigene iOS App.

Printworks ist nicht nur vielseitig einsetzbar, sondern bietet auch eine Menge an Funktionen. Doch bevor wir zu einem Beispiel kommen sei Euch gesagt, dass der Einstieg durch die Vorlagen sehr leicht von statten geht!

 

Was könnt Ihr also alles mit dieser App gestalten? Hier acht Beispiele:

 

1. Flyer
2. Werbeanzeigen / -karten
3. Formulare
4. Soziale Medien
5. CD Hüllen bzw. Disks
6. Visitenkarten
7. Etiketten
8. Einladungskarten

 

Der Anfang

Am Anfang könnt Ihr, wenn es Euch gefällt, aus den vielen verschiedenen Vorlagen eines auswählen (siehe Foto) und danach beliebig bearbeiten.

 

 

 

Die Oberfläche

Die Oberfläche ist sehr aufgeräumt und in vier Bereiche (Quellen-, Seiten-, Information- & Arbeitsbereich) unterteilt. Jeder dieser Bereiche (siehe Foto) bietet unterschiedliche Funktionen und ermöglicht es Euch eure Ideen umzusetzen.

 

 

 

Funktionen

Über jede Funktion in diesem Beitrag niederzuschreiben ist doch zu viel des Guten. Jedoch möchte ich ein paar davon aufzählen. Dazu zählt die allgemeine Möglichkeit mit Ebenen zu arbeiten und wenn Ihr möchtet „Clipart“ und „3D-Überschriften“ hinzuzufügen.

 

Woher stammen eigentlich die Bilder oder 3D Titel?

 

Es stehen Euch insgesamt 2.000 Clipart und 100 unterschiedliche Bildmasken zur Verfügung. Wenn Euch das nicht ausreicht, dann habt Ihr auch die Möglichkeit (direkt in der App) zusätzlich 40.000 Clipart und 100 zusätzliche Schriftarten für 10,99€ dazu zu kaufen.

 

Auch Depositphotos steht Euch als Quelle zur Verfügung. Wo Ihr gegen Geld entsprechend lizenzfreie Stockfotos, Vektorbilder und Videos herunterladen könnt. Was mir auch sehr gut gefallen hat, ist die Möglichkeit, direkt aus der App heraus die „Google Bildersuche“ zu starten.

 

Bitte beachtet aber hier die Urheberrechte!

 

Natürlich könnt Ihr auch eure selbst erstellten Fotos problemlos verwenden
und mit vielen Effekten belegen. 3D-Titel könnt Ihr nicht nur die nehmen die Euch das Programm anbietet, sondern Ihr könnt auch das Programm „Art Text 3“ vom selben Entwickler nehmen und damit individuelle 3D Texte gestalten. Mehr Informationen findet Ihr wie immer auf der Herstellerseite!

 

Und sonst so?

 

Eine „Google Maps“ Integration sowie das hinzufügen von Adressfelder oder Barcodes (in jeder Art und Weise) zählen zu den weiteren Funktionen von Printworks. Auch die Touch Bar wird unterstützt und bietet ein schnellen Funktionszugriff für die jeweils passende Situation an.

 

Export

Alle Projekte lassen sich mit anderen Personen als PDF oder z.B. als PNG teilen. Ihr könnt verschiedene Kommunikationswege wählen wie Mail, Facebook, Twitter oder iCloud! Natürlich könnt Ihr auch alles ausdrucken.

 

Die Entwickler haben mir ein paar Fragen beantwortet und dafür ein großes Dankeschön!

 

 

Fazit

Wer von Euch hat schon mit dem Gedanken gespielt in ein Layoutprogramme zu investierten?! Oder wem von Euch reichen die Layoutmöglichkeiten von Pages nicht mehr aus?! Wenn Ihr eines der beiden Fragen mit „Ja“ beantworten könnt, dann solltet Ihr euch auf jedenfall Printworks mal genauer anschauen!

Das Programm bietet nicht nur eine Menge, sondern ist auch sehr ansehnlich gestaltet. Somit macht das arbeiten mit diesem Programm einfach nur Spass und motiviert einen das eine oder andere auszuprobieren.

 

 

Informationen & Preise

Es gibt eine Probierversion die Ihr ausführlich testen könnt. Außerdem findet Ihr auf der Herstellerseite nicht nur alle Informationen zu dieser App, sondern auch sehr viele Videos, die Euch zeigen, wie das Programm funktioniert. Nach dem testen könnt Ihr die App im Mac App Store für 32,99€ kaufen (siehe unten stehendes Badge).

 

 

Ihr könnt mir gerne Euer Feedback per Mail zukommen lassen. 

Create Booklet

Habt Ihr ein Dokument angefertigt, welches Ihr später als Broschüre ausdrucken wollt? Egal ob zur Hochzeit oder als Speisekarte im Restaurant. Dann wird Euch dieser Beitrag sicherlich gefallen. Ich werde Euch in diesem Beitrag die App „Create Booklet“ vorstellen!

Diese App nimmt Euch eine Menge Arbeit ab. Und jeder, der es schon mal versucht hat eine Broschüre zu drucken, der weiß, wieviel Arbeit das bedeutet. Alleine zu überlegen welche Seite wie und wann ausgedruckt werden muss, damit eine perfekte Broschüre raus kommt, ist schon eine Kunst für sich.

Und genau jetzt kommt die App „Create Booklet“ ins Spiel. Denn die App nimmt Euch genau diese Arbeit ab!

Damit Ihr ein besseren Eindruck gewinnt, dem empfehle ich, in diesen Videobeitrag reinzuschauen.

 

Beim abspielen des YouTube – Video akzeptiert Ihr automatisch die YouTube Datenschutzerklärung!

 

Der Entwickler hat mir außerdem ein paar Fragen beantwortet. Danke dafür! Und die möchte ich Euch natürlich nicht vorenthalten!

 

 

Bonus

Ergänzend zum schriftlichen Interview gibt es in diesem Beitrag auch ein ergänzendes Interview (Audio) mit Christoph Vogelbusch (CEO & Lead Developer) zur App „Create Booklet“. Welches Ihr nicht verpassen solltet!

 

Diesen findet Ihr entweder bei iTunes oder bei Spotify!

 

Fazit

Ich kann nur jedem empfehlen diese App zu benutzen, der vor hat, in der kommenden Zeit Broschüren zu erstellen! Denn sie ist nicht nur sehr schlicht und einfach gestaltet, sondern auch mit sehr vielen Hilfen ausgestattet. Da merkt man wieder einmal, dass sich der Entwickler sehr viele Gedanken rund um das Thema gemacht hat, damit der Endkunde später es so einfach wie möglich hat.

 

 

Informationen & Preise

Weitere Informationen findet Ihr wie immer auf der Entwicklerseite https://www.thekeptpromise.com/CreateBooklet/.

Die App kostet 10,99€ (für Mac) und für iOS 5,99€. Das Programm könnt Ihr unter dem unten stehenden Badges kaufen.

 

                    

 

 

Ihr könnt mir gerne Euer Feedback per Mail zukommen lassen. 

Mein Review zur App Ulysses

Einleitung

Ulysses ist ein sehr schlichter und zugleich durchdesignter Markdown Editor und stammt von den Entwicklern aus Leipzig. Ulysses kostet eine monatliche Gebühr von 4,99€. Oder kann aber auch für eine Jahresgebühr von 39,99€ abonniert werden. Dafür bekommt man auch Zugriff auf alle Betriebssystemversionen aus dem Hause Apple und alle zukünftigen Updates die in dem abonnierten Zeitraum veröffentlicht werden.

Was bedeutet jedoch ein Markdown Editor und welche Vorteile bietet es dem Anwender gegenüber anderen Texteditoren?

 

Markdown Sprache

Markdown ist eine universelle Auszeichnungssprache zur Formatierung von Texten. Das bedeutet, dass man z.B. vor einer Überschrift ein Rautensymbol eintippt (Beispiel: ## Meine Überschrift, siehe auch Foto). Statt wie bei anderen Texteditoren ein Formatierungsbutton. Das ist insbesondere für Autoren und Blogger interessant, die dadurch nicht ständig unterbrochen werden. Außerdem (für mich zumindest) mindestens genauso wichtig, ist die spätere Umwandlung in andere Formate wie PDF, HTML, ePub, Text und DOCX.

 

 

Kommen wir zu einem Punkt der die Markdown Sprache genauso bietet, wie das Programm Ulysses als solches. Ich spreche von der Übersichtlichkeit. Denn nicht nur der Text ist schlicht und übersichtlich, sondern auch die Ulysses Oberfläche!

 

Programmübersicht

Das Programm Ulysses ist, wie eben schon angedeutet, sehr schlicht gehalten. Denn was man während des Schreibens nachher sieht ist tatsächlich der reine Text und nichts weiter.

 

 

Diese Oberfläche bietet ein Ablenkungsfreie schreiben und somit steigert man die Konzentration auf das wesentliche. Was meine Arbeit als Blogger sehr entgegenkommt. Und wie ich denke die der Autoren auch.

Man kann aber auch die Oberfläche, wenn man möchte, weiter auffächern um beispielsweise auf andere Beiträge zuzugreifen. So ergibt sich nicht nur ein Editor, sondern auch eine Oberfläche die Eure Blätter in Gruppen organisiert und Ressourcen wie Bilder bereitstellt.

Trotz der Schlichtheit kommt die App Ulysses mit einer Mengen Funktionen daher. Welche das sind, klären wir im Anschluss.

 

Funktionen

Zu allererst könnt Ihr Euch ein Ziel setzen, wie viele Wörter Ihr verfassen wollt.
Ihr könnt Eure Blätter mit Schlagwörter belegen, um sie später schneller wieder zu finden und zusätzliche Notizen zu machen. Man kann auch Bilder für die jeweiligen Blätter hinzufügen (damit man nachher darauf zugreifen kann ohne das Programm im Nachhinein wechseln zu müssen).

Es gibt viele Markup Befehle, die man zu seinem Blatt hinzufügen kann wie z.B. Links, Kommentare und Fußnoten. Diese Formatierungen sind wichtig für den späteren Export oder aber auch für das direkte veröffentlichen zu Webseitenbetreiber wie auf WordPress oder Medium.

 

Fazit

Ulysses ist nicht für jedermann, aber für Vielschreiber, die dabei organisiert bzw. ablenkungsfrei (für Ihr selbstgestecktes Ziel) schreiben möchten!

 

 

Weiterführende Informationen und Downloadmöglichkeit

Weitere Informationen findet Ihr wie immer beim Hersteller unter https://www.ulyssesapp.com. Und ein Videobeitrag inkl. Interview findet Ihr hier.

Ihr könnt es 14 Tage lang testen und findet die entsprechenden Downloadmöglichkeiten findet Ihr über die unten stehenden Badges!

 

                              

 

 

Ihr könnt mir gerne Euer Feedback per Mail zukommen lassen. 

 

Ulysses

Schreiben kann eine Herausforderung sein. Davon können sicherlich Autoren und Journalisten ein Buch schreiben. Um so wichtiger ist es, ein Schreibprogramm zu haben, welches den Autoren unterstützt. Das wichtigste dabei ist, den Fokus auf den eigenen Beitrag nicht zu verlieren. Und nachher sich keine Sorgen machen zu müssen, wie man das geschriebene, in das „richtige“ Format überträgt bzw. direkt auf die eigene Seite bekommt.

Und alles, was ich eben noch geschrieben habe (bis auf den Export), könnte man sicherlich auch mit ein normalen Schreibprogramm hinbekommen. Bloß nicht so wie in Ulysses! Und was das bedeutet, möchte ich Euch in meinem Videobeitrag vorstellen.

 

Beim abspielen des YouTube – Video akzeptiert Ihr automatisch die YouTube Datenschutzerklärung!

 

Die Entwickler haben mir meine Fragen beantwortet und dafür ein großes Dankeschön im Voraus!

 

 

Fazit

Ulysses ist für mich nicht nur ein „beliebiges“ Schreibprogramm, womit ich meine Beiträge schreibe, sondern ein Programm, welches u.a. meine verschiedene Themenbereiche in Gruppen organisieren kann. Und es außerdem immer wieder schafft, mich auf den aktuellen Beitrag zu konzentrieren. Das ist mir persönlich sehr viel Wert und hat mich dazu bewogen , das Abonnement abzuschließen.

Ich kann jedem der viel schreibt, nur den Tip mitgeben, es auszuprobieren!

 

 

Informationen & Preise

Das Programm „Ulysses“ bekommt Ihr für 4,99€ im Monat. Oder für 39,99€ im Jahr.

Ihr könnt es aber vorher 14 Tage lang testen!

Rund um das Thema „Abonnement“ und wie es dazu kam, findet Ihr ausführlich unter folgende Seite https://medium.com/building-ulysses/why-were-switching-ulysses-to-subscription-47f80b07a9cd. Insgesamt bekommt Ihr nicht nur die iOS Versionen, sondern auch die Mac Version! Weitere Informationen findet Ihr wie immer beim Hersteller unter https://www.ulyssesapp.com.

Die Mac & iOS App findet Ihr über die unten stehenden Badges! 

 

                           

 

 

Ihr könnt mir gerne Euer Feedback per Mail zukommen lassen. 

Things

Aufgaben erledigen gehören in irgendeiner Form für uns alle zum Alltag dazu. Sei es zum erledigen eines Einkaufs oder für eine Beendigung eines Projekts. Wir haben also alle was davon, wenn es darum geht, den Überblick nicht zu verlieren. Und dafür ist eine gut strukturierte Aufgabenliste unerlässlich.

Things bietet nicht nur das oben beschriebene, sondern erinnert einen auf Wunsch an bestimmte Aufgaben. Und so kann man sich ein Erinnerungsprogramm zusätzlich schenken! Das Übertragen der eigenen Aufgaben auf anderen Apple Geräten (mit Hilfe der Things Cloud) geht schnell und reibungslos von statten.

 

Wie Things auf dem Mac und iPhone aussieht, könnt Ihr ganz einfach in meinem Videobeitrag sehen.

 

Beim abspielen des YouTube – Video akzeptiert Ihr automatisch die YouTube Datenschutzerklärung!

 

Fazit

Gerade in der dritten Ausgabe wurde „Liebe zum Detail“ bewiesen. Viele denken vielleicht, das so etwas in einer To-Do-App überflüssig sei. Jedoch weit gefehlt! Sie macht das arbeiten innerhalb einer App so viel leichter. Und genau das ist der Punkt, welcher bestimmt, ob man ein Programm nutzt oder nicht. Und auch die Frage ob man für „Aufgaben“ eine App benutzen (und bezahlen) möchte oder aber auch nicht. Meiner Meinung nach ist Things eine schöne, aber auch funktionsreiche App, die zu Recht einer der beliebtesten seiner Art ist!

 

 

Informationen & Preise

Die Mac Version kostet 54,99€. Die iPhone / Apple Watch Version 10,99€ und die iPad Version 21,99€. Ihr findet weitere Informationen wie immer auf der Herstellerseite von Cultured Code unter https://culturedcode.com/things/.

 

Die iPhone, iPad & Mac App findet Ihr über die unten stehenden Badges! 

 

                                     

 

 

Ihr könnt mir gerne Euer Feedback per Mail zukommen lassen. 

Just Press Record

Wie kann man seine eigenen Worte als Tonspur festhalten? Da gibt es viele Möglichkeiten. Jedoch kann die Entscheidung ziemlich schwierig werden. Wieso? Man möchte schließlich, je nach gestecktem Ziel, das perfekte Ergebnis für sich erreichen. Und deswegen möchte Ich Euch an dieser Stelle eine App präsentieren, die den „alltäglichen“ Bedarf perfekt abdecken kann.

 

Was meine ich damit?

 

Ihr seid unterwegs und habt eine Idee, welches Ihr gerne festhalten möchtet. Oder Ihr liebt es sowieso lieber per Sprache eure Gedanken festzuhalten.Beides muss auch noch sehr schnell von der Hand gehen! Was macht Ihr also?

 

Ihr könntet die App „Just Press Record“ nehmen!

 

Diese App gibt es für sämtliche Apple Geräte inkl. der Apple Watch. Ich kann also schon mit meinem Handgelenk meine Gedanken aufnehmen. Und später auf meinem Mac abrufen (über die iCloud). Ich habe dabei nicht nur die Sprachaufnahme, sondern das „gesprochene“ in Textform. Das heißt auch, dass ich später meine Aufnahmen nach einem Stichwort durchsuchen kann. Das klingt doch gut oder?

Deswegen schaut in meinem Video hinein. Denn dort bekommt Ihr wie immer ein kleinen Überblick über die App „Just Press Record“.

 

Beim abspielen des YouTube – Video akzeptiert Ihr automatisch die YouTube Datenschutzerklärung!

 

Der Entwickler war so nett und haben mir ein paar Fragen rund um die App beantwortet. Dafür danke!

 

 

Fazit

Wie die Entwickler im Interview schon erwähnten, ist „Just Press Record“ sehr leicht zu bedienen. Hinzu kommt die sinnvolle Unterstützung weiterer Geräte wie die AirPods von Apple. Womit ich die Aufnahmen „hands-free“ erledigen kann. Zusammen mit der Transkription ergibt sich für mich ein wertvolles und im „Alltag“ gut zu benutzendes Werkzeug.

 

 

Informationen & Preise

Die iOS Version, als auch die Mac Version kosten beide 5,49€. Sämtliche Informationen über diese App findet Ihr wie immer auf der Herstellerseite von Open Planet Software unter http://www.openplanetsoftware.com/just-press-record/.

Die iPhone, iPad & Mac App findet Ihr über die unten stehenden Badges! 

 

                             

 

 

Ihr könnt mir gerne Euer Feedback per Mail zukommen lassen.