Es gibt verschiedene Arten sich zu Organisieren. Man kann die App „Notizen“ nutzen. Aber auch die App „Erinnerungen”. Als auch „Mischformen“ wie die App „Things“ (die ich auf meinem Blog schon mal vorgestellt habe). Und jede dieser Apps hat Ihre Daseinsberechtigung. Denn alle diese Beispiele haben Ihre Vor-und Nachteile. 

Je nachdem was für ein Typ Mensch man ist, ist entweder das eine oder die andere Form für einen am besten geeignet. Und in diesem Beitrag möchte ich Euch die App „Agenda“ (Mac & iOS App) vorstellen! 

Agenda gehört sicher zu den „Mischformen“ und bietet Euch eine Vielfalt von Möglichkeiten an, wie man privates als auch seine Projekte, in aufgeräumter und effektiver Art bewältigen kann. 

Welche Möglichkeiten bieten mir nun die App „Agenda“ zu den oben genannten Apps? Die Antwort darauf ist nicht einfach, aber ich werde es so einfach wie möglich versuchen zu erklären. 

Es gibt erstens ein Bereich „Heute“. Dort seht Ihr nur Notizen, die „tagesaktuell“ sind. Denn Ihr könnt eure Notizen mit einem Datum versehen. Soll heißen, wenn eine Notiz das aktuelle (heutige) Datum erreicht hat, dann wird sie Euch passend in den Bereich „Heute“ überführt und angezeigt. Ihr seht in diesem Bereich also nur tagesaktuelle zu erledigende „Tätigkeiten“.  So habt Ihr ein guten Überblick über den Tag (genau wie bei Things). 

Außerdem könnt Ihr unabhängig vom Datum einzelne oder mehrere Notizen bzw. Abschnitte auf „eure Agenda“ holen (der Bereich nennt sich „Auf der Agenda“ innerhalb der App). Und somit in euren Fokus rücken. 

Zweitens werden Notizen innerhalb von Projekten organisiert. Jedes Projekt (in einer Kategorie) kann mehrere Notizen enthalten (was schon mal ein Unterschied zu der „Notizen“- App ist). Die Notizen können nicht nur „Texte“, sondern auch andere Inhalte (wie z.B. Bilder, Zeichnungen, Dateien, Links etc.) beinhalten. Und diese wiederum können mit anderen Notizen aus anderen Projekten verknüpft werden. Ihr könnt aber auch einzelne Passagen mit Hashtags, Tags oder Personen verknüpfen. So gelingt es Euch nachher auf Wunsch mit der eingebauten Suche alle zusammenhängenden Notizen, welche mit dieser Person in Zusammenhang steht, anzeigen zu lassen. 

Und drittens könnt Ihr alle angelegten Projekte (inkl. Notizen) in verschiedene „Formate“ exportieren. Dazu zählen die Formate PDF, Markdown, Rich-Text oder das hauseigene Agenda Format. 

Jetzt wisst Ihr schon mal was die App kann und wie sie sich zu anderen Apps unterscheidet bzw. auch überschneidet. Und damit ihr auch „bildlich“ ein Überblick bekommt, so schaut Euch meine Videobeiträge an (Mac oberes &  iOS unteres Video). Viel Spass dabei! 

 

 

Beim abspielen des YouTube – Video akzeptiert Ihr automatisch die YouTube Datenschutzerklärung!

 

 

 

Beim abspielen des YouTube – Video akzeptiert Ihr automatisch die YouTube Datenschutzerklärung!

 

 

 

 

Ich hoffe ich konnte Euch ein guten Überblick gewähren zu dieser, wie ich finde, sehr hübsch gestaltende App. Die zusätzlich nicht nur eine Menge Funktionen anbietet, sondern auch eure Projekte toll aufbereitet. 

Wenn Ihr zusätzlich die Story über die App wissen wollt, dann empfehle ich Euch diesen Link! Außerdem weitere Links hier und hier, welches zeigen soll, was der Entwickler noch mit der App in Zukunft vor hat. Darüberhinaus gibt es auch eine Agenda Community. Da könnt Ihr wenn Ihr wollt, Euch Tipps & Tricks holen,  als auch Wünsche äußern. Eines davon sind z.B. Passwortgeschützte Projekte bzw. Notizen. Diese Agenda Community könnt Ihr innerhalb der App oben rechts auf dem Mac erreichen (als zwei Dreiecks Symbole gekennzeichnet), auf iOS Wiederrum findet Ihr das unten rechts (nachdem Ihr den Kalender ausgeklappt habt). 

 

Fazit

Agenda ist eine frische Art und Weise Notizen und Projekte in Einklang zu bringen, als auch den eigentlichen Zweck (effektives „Arbeiten“ und „Organisieren“ seiner Projekte) nicht aus den Augen zu verlieren. Deswegen gibt es für Euch auch keinen Grund die App nicht mal auszuprobieren! 

Viel Spass dabei! 

 

Preise & Informationen

Die App ist kostenlos und Ihr könnt es in den unten stehenden Badges herunterladen (Mac, iPhone & iPad). Wenn Ihr zusätzlich die „Premium“ – Funktionen freigeschaltet haben wollt, dann zahlt Ihr für 1 Jahr 38,99€ (für die Mac, iPad & iPhone App) oder 16,99€ (rein für die iPhone & iPad App). Solltet Ihr Euch entschließen nach dem ersten Jahr nicht mehr zu bezahlen, dann behaltet Ihr bis dahin alle veröffentlichten Premium Funktionen. Und könnt es danach kostenlos weiter nutzen. Alle weiteren Informationen findet Ihr wie immer auf der Entwicklerseite, die Ihr hier findet. 

 

                             

 

Ihr könnt mir gerne Euer Feedback per Mail zukommen lassen.