UPDATE TIME – Ulysses

 

Es ist mal wieder UPDATE TIME! Diesmal mit der App Ulysses. Ich habe Euch schon öfters über die App berichtet, da ich diese App selbst sehr gerne nutze. Hier im Übrigen mein ursprünglicher Beitrag (ohne die ganzen Updates über die vielen Jahre)! Wenn Ihr aber auch die Veränderungen über die Jahre mitverfolgen wollt, dann sucht nach Ulysses auf meiner Webseite. Es lohnt sich! Denn das schlichte, aber professionelle Arbeitswerkzeug hat sich wirklich weiterentwickelt und bietet eine Vielzahl von Funktionen, die einem die Arbeit erheblich erleichtert. Für alle, die viel und gerne schreiben.

 

Die Neuerung in diesem Fall sollte insbesondere Unternehmen und Organisationen freuen, denn Sie haben nun die Möglichkeit Volumenlizenzen für Ihre Mitarbeiter zu erwerben (außerhalb des App Stores) und zentral zu verwalten. Hier der Link: https://license.ulysses.app.

 

Jede Lizenz hat die Berechtigung die App auf dem Mac, dem iPad und dem iPhone zu nutzen und kostet je Lizenz 39 € (zzgl. Mehrwertsteuer, falls zutreffend. Und man muss mindestens zwei Lizenzen erwerben).

 

Alle weiteren Informationen zur App findet Ihr wie immer auf der Seite des Entwicklers unter https://ulysses.app oder hier in meinem Beitrag.

UPDATE TIME – TouchRetouch

 

 

Es ist mal wieder UPDATE TIME! Diesmal mit der App „TouchRetouch“. Und diese befindet sich seit Kurzem in der 5. Ausgabe! Ich habe zu dieser App ein Beitrag verfasst, welches Ihr hier nachlesen, respektive nachschauen könnt. Deswegen gehe ich „nur“ auf die zahlreichen Neuerungen ein, die das Update mit sich bringt.

Fangen wir mit der neu gestalteter Benutzeroberfläche an. Diese bietet Euch zum einen ein Pinsel (siehe Foto), der dafür zuständig ist, schnelle Korrekturen am Foto vorzunehmen, als auch für das Entfernen von großen Objekten dient.

Dabei versteht die App besser als zuvor, wo sich die Grenzen eines Objektes befinden. Letztlich bedeutet das weniger bis gar keine Verschmierungen in der Nähe von Kanten. Das alles wird durch intelligente Algorithmen bewerkstelligt und bringt Euch ein viel besseres Ergebnis als zuvor.

 

 

 

 

Solltet Ihr ein Foto aufnehmen mit einem Zaun im Vordergrund, dann gibt es jetzt ein neues Werkzeug, welches diesen entfernen kann (siehe Foto).

 

Quelle: Pressemappe TouchRetouch

 

Eine weitere (und aus meiner Sicht viel wichtigeren) Neuerung ist die Möglichkeit Objekte als auch Linien „nicht nur“ automatisch entfernen zu lassen, sondern auch manuell. Denn sollte die Automatik nicht das gewünschte Ergebnis liefern, dann ist das händische Bearbeiten mit Sicherheit eine perfekte Alternative. Dabei bietet die App eine sehr präzise Auswahlmöglichkeit an (für das Entfernen von Linien), die in Form von Kontrollpunkten daherkommt.

Es erwartet Euch auch ein neu hinzugekommener Wiederherstellungspinsel, mit der Ihr verlorene Pixel wiederherstellen könnt. Und außerdem neue Anpassungsmöglichkeiten, die das Arbeiten mit der App beschleunigt. Auch neu sind Modi wie Quellmodi oder Clone Stamp, die das Klonen von Texturen erleichtert.

Ich habe schon am Anfang von der neu gestalteten Benutzeroberfläche erzählt. Jedoch was ich noch nicht erwähnt habe ist, dass die ProMotion Technologie nativ unterstützt wird und eine im Alltag viel flüssigere Animationen ermöglicht.

Eine ebenso neue Galerieansicht ermöglicht Euch eine viel bessere Nutzung für die Auswahl von Fotos.

Nicht nur Fotos könnt Ihr damit schnell hervorkramen, um sie zu bearbeiten, sondern auch 360 Grad Fotos! Diese Wiederrum lassen sich nun viel flüssiger bearbeiten und hinterher auf jede gewünschte Größe verkleinern. Und wie immer wurden durch dieses Update viele Fehler behoben.

Für mich bringt dieses Update deutliche Verbesserungen mit sich. Und dadurch bessere Ergebnisse! Solltet Ihr also Fotos haben, wo Ihr „Objekte“ seht, die Ihr weg retuschieren wollt, dann schaut Euch diese App mal genauer an!

Falls Ihr jetzt Lust habt, die App auszuprobieren, dann könnt Ihr diese in dem unten stehenden Badge herunterladen. Alle weiteren Informationen findet Ihr wie immer auf der Entwicklerseite unter: https://adva-soft.com/app-pageTouch.html.

 

 

Ihr könnt mir gerne Euer Feedback per Mail zukommen lassen.

Structured – Tagesplaner

Verliert Ihr auch gerne mal den Überblick über eure Aufgaben? Oder seid Ihr schnell mal abgelenkt und vergesst dadurch einiges? Vielleicht wollt Ihr aber auch nur schnell und einfach euren Tag oder eure Woche planen! Wenn eure Antwort „Ja“ heißt, dann kann ich euch, die in diesem Beitrag vorgestellte App „Structured“ nur empfehlen. Denn diese App umfasst nicht nur eine „To-do-Listen“-App, sondern auch gleich eine „Kalender“-App. Und das ist noch nicht alles! Denn zusätzlich bringt es zu den eben genannten auch ein Raum mit, welche Ihr für „Sachen“ nutzen könnt, die Ihr irgendwann mal zu Ende bringen wollt.

 

Na, neugierig geworden?

 

Dann sollten wir doch mit diesem Schwung direkt in meinem Videobeitrag reingehen. Viel Spass dabei!

 

Beim abspielen des YouTube – Video akzeptiert Ihr automatisch die YouTube Datenschutzerklärung!

 

 

Ich hoffe, Ihr konntet einen guten Überblick über diese App bekommen. Die „Pro“-Version bringt im übrigen folgende Funktionen mit sich:

 

– Zur Vorausplanung habt Ihr die Möglichkeit „wiederkehrende Aufgaben“ und „wiederholende Ereignisse“ zu erzeugen.

– Ihr könnt aus der Erinnerungs-App einen automatischen Import auswählen.

– Man bekommt Mitteilungen, um auf dem Laufenden zu bleiben.

– Importieren von bestehenden Kalenderereignissen, damit man keine Meetings mehr verpasst.

 

Nun solltet Ihr aber auch nicht das Entwicklerinterview verpassen. Viel Spass dabei und danke an den Entwickler!

 

 

 

 

Fazit

Eins sollte doch jedem klar sein …ein Tag ist nie wie ein anderer! Und deswegen ist es so wichtig, eine App zu haben, die für euch den Überblick behält. Und wie ich finde, bringt diese App genau diese Fähigkeit mit sich. Also probiert es aus!

 

Preise und Informationen

Die App könnt Ihr kostenlos ausprobieren. Wenn Ihr alle Funktionen nutzen wollt, dann kostet die „Pro“-Version einmalig 4,99 €. Herunterladen könnt Ihr sie unter dem unten stehenden Badge. Alle weiteren Informationen findet Ihr wie immer auf der Entwicklerwebseite unter https://structured.today.

 

 

Ihr könnt mir gerne Euer Feedback per Mail zukommen lassen.

Clickfully

Stellt Euch vor, dass Ihr an fast jedem Ort verschiedene „Aktionen“ ausführen könnt. Ein Beispiel gefällig? O. K., dann sag ich Euch, dass Ihr von fast überall aus eine neue E-Mail schreiben könnt (um nur ein Beispiel zu nennen). Egal, ob Ihr gerade im Finder unterwegs seid oder auf dem Schreibtisch. Hört sich das nicht gut an?

 

Genau!

 

Dann seid gespannt, was alles in der Mac App „Clickfully“ noch so drin steckt.
Und damit das nicht in einer Textwüste ausartet, werde ich Euch das lieber in meinen Videobeitrag einmal demonstrieren. Viel Spass dabei!

 

Beim abspielen des YouTube – Video akzeptiert Ihr automatisch die YouTube Datenschutzerklärung!

 

 

Jetzt wisst Ihr welche „Aktionen“ möglich sind und wie einfach man an diese ran kommt. Der Entwickler freut sich außerdem über Euer Feedback. Nicht, nur wenn Euch die App gefällt, sondern auch um zu erfahren, welche „Aktionen“ Euch noch so fehlen. Das ist aber nicht alles vom Entwickler! Denn hier in diesem Beitrag findet Ihr wie immer auch ein Entwicklerinterview (Danke dafür!). Jetzt viel Spass beim Lesen.

 

 

 

 

Fazit

Endlich sind praktische Funktionen von überall aus abrufbar. Dadurch spart man sich nicht nur viel Zeit, sondern bringt auch einiges an Komfort mit sich.

 

Preise & Informationen

Die App könnt ihr kostenlos über den unten stehenden Badge herunterladen. Wollt Ihr die „Pro“ – Variante (wo bestimmte Aktionen erst freigeschaltet werden und es ermöglicht Euch mehr als drei Aktionen gleichzeitig auszuwählen), dann kostet diese 1,99 €. Alle weiteren Informationen findet Ihr wie immer auf der Entwicklerseite unter https://sascha-simon-software.squarespace.com/clickfully.

 

 

Ihr könnt mir gerne Euer Feedback per Mail zukommen lassen.

Cookie

Wie der Name schon verraten mag, geht es um Internet-Cookies. Um es gleich vorwegzusagen, sie werden auch gebraucht! Dennoch gibt es das eine oder andere Tracking-Cookie, welches man gerne verhindern möchte. Denn keiner (das behaupte ich jetzt einfach mal) möchte seine Privatsphäre gerne verlieren. Auch muss nicht der „Nächste“ wissen, ob ich gerade nach Schuhen geschaut habe. Oder? Zusätzlich wird im Laufe der Zeit viele Daten gesammelt und das wiederum ist Verschwendung eures Speicherplatzes! Das möchte man wahrscheinlich auch nicht haben.

Also wie schafft man mehr Privatsphäre und außerdem mehr Platz auf seinem Mac? Genau! Mit der Mac-App „Cookie“.

Wie einfach die App zu bedienen ist und welche Funktionen diese bereithält, das seht Ihr in meinem Videobeitrag. Viel Spass dabei!

 

Beim abspielen des YouTube – Video akzeptiert Ihr automatisch die YouTube Datenschutzerklärung!

 

 

Jetzt wisst Ihr, dass man sehr einfach aufräumen kann. Aber auch mehr Eingriffsmöglichkeiten hat, sofern man das gerne hätte. Nun würde ich euch empfehlen, das Entwicklerinterview zu lesen. Danke dafür an den Entwickler!

 

 

 

Fazit

Privatsphäre sollte jedem wichtig sein! Und ich habe jetzt ein gutes Gewissen, sobald ich meinen Safari-Browser beende. Denn dann wird für mich alles automatisch weggeräumt. Ein Traum! Also eine tolle Empfehlung an jedem Mac Besitzer.

 

Preise & Informationen

Die Mac-App kostet 24,99 € und könnt Ihr über dem unten stehenden Badge herunterladen. Alle weiteren Informationen findet Ihr wie immer auf der Entwicklerseite unter https://cookieapp.com.

 

 

Ihr könnt mir gerne Euer Feedback per Mail zukommen lassen.

UPDATE TIME – Ulysses

Es ist mal wieder UPDATE TIME! Diesmal geht es um die App „Ulysses“. Und der Fokus bei diesem Update liegt dabei ganz klar auf macOS Monterey und dessen Technologien respektive Funktionen, die es so mitbringt (gibt aber auch neues zu berichten, wenn man sich Ulysses auf dem iPad anschaut!). Bevor ich Euch erzähle, welche Neuerungen ins Haus stehen, möchte ich Euch natürlich den Hinweis geben auf meinem Beitrag zur App Ulysses (solltet Ihr ihn verpasst haben!).

 

Kommen wir nun zu den neuen Funktionen! Als Erstes kümmern wir uns, wie oben angedeutet, auf die Funktionen, die die Mac App betrifft. Die iOS Integration der Kurzbefehlen-App wurde nun auf den Mac übertragen. So stehen Euch auch diese Automationen auf dem Mac zur Verfügung (siehe Foto, Quelle ist die Pressemappe von Ulysses). Das spart bei wiederkehrenden Aufgaben sehr viel Zeit und ermöglicht in Zusammenspiel mit anderen Apps ganz neue Dimensionen.

 

 

Eine andere Funktion von iOS 15, die jetzt auf dem Mac kommt, ist die „Schnellnotiz“. Ulysses erlaubt es Euch dadurch Ulysses Blätter verlinken zu können (steht Euch im übrigen auch auf dem iPad zur Verfügung und verhält sich wie das Hinzufügen von Weblinks!). Außerdem erwartet Euch eine neue Markup-Leiste unten im Editor (siehe Foto, Quelle ist die Pressemappe von Ulysses). Diese steht Euch immer dann zur Verfügung, wenn man in Ulysses mit der Maus ein Text auswählt und zeigt dann die gängigsten Markup-Tags an.

 

Für Einsteiger rund um das Thema Markup ein idealer Einstieg!

 

 

Wenn Ihr auf Micro.blog etwas veröffentlicht haben, dann könnt Ihr sie jetzt aus Ulysses heraus aktualisieren (auch in iPadOS enthalten). Das gibt es zwar schon seit dem letzten Update, aber wurde mit dieser Version (24.2) weiter verbessert. Auch folgende Verbesserungen kommen nun dazu:

 

– Die Markup-Tags wurden umbenannt, damit sie eindeutiger zu identifizieren sind (auch in iPadOS enthalten).
– Passwortgeschützte Ulysses Blätter lassen sich nun einfacher mit Toch-ID oder Apple-ID entsperren.
– Die Quicklook Funktion, die man u.a. im Finder als auch in Spotlight hat, lässt den Inhalt besser aussehen.
– Mit cmd+d lassen sich nun Blätter und Gruppen duplizieren (auch in iPadOS enthalten).
– Es gibt außerdem zwei neue Kurzbefehlaktionen, womit man ein Bild auf einem Blatt einfügt und zusätzlich ein neuer Kurzbefehl, wo Ihr ein Materialblatt erstellen könnt.

 

Natürlich sind wieder viele Fehlerbehebungen dazu gekommen, die alle OS-Systeme betreffen!

Und ich kann Euch nur empfehlen dieses Update zu laden! Es erleichtert nicht nur den Umgang als Neueinsteiger, was das Thema Markup angeht, sondern bietet u.a. auch einen schnellen Zugriff über die Schnellnotizen.

Alle weiteren Informationen findet Ihr wie immer auf der Entwicklerseite unter https://ulysses.app.

Ansonsten könnt Ihr Euch die App unter den unten stehenden Badges herunterladen!

 

                              

 

Ihr könnt mir gerne Euer Feedback per Mail zukommen lassen.