Einleitung

Ulysses ist ein sehr schlichter und zugleich durchdesignter Markdown Editor und stammt von den Entwicklern aus Leipzig. Ulysses kostet eine monatliche Gebühr von 4,99€. Oder kann aber auch für eine Jahresgebühr von 39,99€ abonniert werden. Dafür bekommt man auch Zugriff auf alle Betriebssystemversionen aus dem Hause Apple und alle zukünftigen Updates die in dem abonnierten Zeitraum veröffentlicht werden.

Was bedeutet jedoch ein Markdown Editor und welche Vorteile bietet es dem Anwender gegenüber anderen Texteditoren?

 

Markdown Sprache

Markdown ist eine universelle Auszeichnungssprache zur Formatierung von Texten. Das bedeutet, dass man z.B. vor einer Überschrift ein Rautensymbol eintippt (Beispiel: ## Meine Überschrift, siehe auch Foto). Statt wie bei anderen Texteditoren ein Formatierungsbutton. Das ist insbesondere für Autoren und Blogger interessant, die dadurch nicht ständig unterbrochen werden. Außerdem (für mich zumindest) mindestens genauso wichtig, ist die spätere Umwandlung in andere Formate wie PDF, HTML, ePub, Text und DOCX.

 

 

Kommen wir zu einem Punkt der die Markdown Sprache genauso bietet, wie das Programm Ulysses als solches. Ich spreche von der Übersichtlichkeit. Denn nicht nur der Text ist schlicht und übersichtlich, sondern auch die Ulysses Oberfläche!

 

Programmübersicht

Das Programm Ulysses ist, wie eben schon angedeutet, sehr schlicht gehalten. Denn was man während des Schreibens nachher sieht ist tatsächlich der reine Text und nichts weiter.

 

 

Diese Oberfläche bietet ein Ablenkungsfreie schreiben und somit steigert man die Konzentration auf das wesentliche. Was meine Arbeit als Blogger sehr entgegenkommt. Und wie ich denke die der Autoren auch.

Man kann aber auch die Oberfläche, wenn man möchte, weiter auffächern um beispielsweise auf andere Beiträge zuzugreifen. So ergibt sich nicht nur ein Editor, sondern auch eine Oberfläche die Eure Blätter in Gruppen organisiert und Ressourcen wie Bilder bereitstellt.

Trotz der Schlichtheit kommt die App Ulysses mit einer Mengen Funktionen daher. Welche das sind, klären wir im Anschluss.

 

Funktionen

Zu allererst könnt Ihr Euch ein Ziel setzen, wie viele Wörter Ihr verfassen wollt.
Ihr könnt Eure Blätter mit Schlagwörter belegen, um sie später schneller wieder zu finden und zusätzliche Notizen zu machen. Man kann auch Bilder für die jeweiligen Blätter hinzufügen (damit man nachher darauf zugreifen kann ohne das Programm im Nachhinein wechseln zu müssen).

Es gibt viele Markup Befehle, die man zu seinem Blatt hinzufügen kann wie z.B. Links, Kommentare und Fußnoten. Diese Formatierungen sind wichtig für den späteren Export oder aber auch für das direkte veröffentlichen zu Webseitenbetreiber wie auf WordPress oder Medium.

 

Fazit

Ulysses ist nicht für jedermann, aber für Vielschreiber, die dabei organisiert bzw. ablenkungsfrei (für Ihr selbstgestecktes Ziel) schreiben möchten!

 

 

Weiterführende Informationen und Downloadmöglichkeit

Weitere Informationen findet Ihr wie immer beim Hersteller unter https://www.ulyssesapp.com. Und ein Videobeitrag inkl. Interview findet Ihr hier.

Ihr könnt es 14 Tage lang testen und findet die entsprechenden Downloadmöglichkeiten findet Ihr über die unten stehenden Badges!

 

                              

 

 

Ihr könnt mir gerne Euer Feedback per Mail zukommen lassen.