Keystroke Pro 2

Diesmal gibt es einen Beitrag über die App “Keystroke Pro”! Keystroke Pro liegt in der zweiten Version vor und der Entwickler hat sich eine Menge einfallen lassen, damit Ihr noch mehr Möglichkeiten habt, Tastaturanschläge visuell aufzubereiten. Jedoch möchte ich mit Euch zusammen die Antwort finden, wieso diese App auch für Euch interessant sein dürfte.

Einleitend habe ich schon die Antwort gegeben, was diese App tut. Was ich Euch noch nicht verraten habe ist, wieso möchte ich meine Tastaturanschläge überhaupt visualisieren. Und da noch einmal mein Hinweis auf mein ersten Beitrag zu Keystroke Pro (Version 1), welches Ihr hier lesen und anschauen könnt (inkl. Entwicklerinterview). 

Nachdem Ihr mein Beitrag gesehen habt (bzw. auch lesen konntet), gibt es eine Menge Gründe diese App zu benutzen. Nicht nur als Lehrer:innen oder Präsentator:innen sondern auch als Privatperson. Als Privatperson könnt Ihr z.B. über Facetime oder ähnlichen Messanger-Diensten den Bildschirm teilen um dann Freunden oder Familienmitglieder etwas zu zeigen. 

Dabei ist diese App als Unterstützung sehr nützlich und kann anderen dabei helfen den Vorgang besser zu verstehen. Nach dieser Vorrede kommen wir zu den Neuerungen! 

 

Diese könnt Ihr von mir in Kurzform lesen oder nach dieser kurzen Auflistung den passenden Videobeitrag anschauen! 

 

1.  Man kann jetzt die Tasten ändern in Form des Stiles, der Farbe und der Größen. 

 

2.  Eine Tastendruck-Animationen kann man sich jetzt auswählen. 

 

3. Solltet Ihr mehrere Monitore besitzen, dann könnt Ihr die vordefinierte Position, wo die Tastendrücke visualisiert werden sollen, Euch aussuchen. 

 

4. Durch eine Tastenkombination könnt Ihr nun die App aktivieren. Und das nicht nur über das Symbol oberhalb der Menüleiste. 

 

5. Es wurde für macOS Big Sur optimiert und auch für den M1 Prozessor

 

Hier der passende Videobeitrag zur Version 2 der App Keystroke Pro. Viel Spass beim anschauen! 

 

 

 

Fazit

Eine sehr gelungene Weiterentwicklung mit vielen nützlichen Optionen, die auch sehr viel Aufgeräumter wirkt. Dazu kommt ein Zitat, welches ich hier gerne präsentieren möchte, denn diese ist mindestens genauso wichtig, wie die Neuerungen selber in der App! 

„Ich, der Entwickler, glaube, dass Privatsphäre ein Menschenrecht ist. Keystroke Pro sammelt keine Analysedaten. Es ist nicht in der Lage, sich mit dem Internet zu verbinden aufgrund von selbst auferlegten Einschränkungen, die vom Betriebssystem verwaltet werden. Alle Ihre Tastatureingaben und Daten bleiben offline, auf Ihrem Computer, wo sie hingehören.“ Quelle: Keystroke Pro 2 Presse Kit

Also greift gerne zu, solltet Ihr dafür eine Anwendung haben! 

 

Preise & Informationen

Die App gibt es im Mac App Store und kostet 14,99€ und die Möglichkeit dieses herunterzuladen, findet Ihr wie immer in den unten stehenden Badge! Weitere Informationen findet Ihr natürlich auf der Entwicklerseite unter https://ixeau.com/keystroke-pro/

 

Piezo

Ich möchte Euch in diesem Beitrag eine App vorstellen, die äußerst einfach und simple zu bedienen ist. Was Sie macht?Das Aufnehmen von dem, was man in einer App hört. Dabei spielt die Quelle aus einer App heraus keine Rolle. Das Ergebnis ist eine hochqualitative Tonaufnahme! Ihr werdet Euch vielleicht fragen wieso ich so eine App brauche. Und da kann ich Euch ein paar Beispiele nennen.

Ihr wollt z.B. ein Skype-Telefonat aufzeichnen (im gegenseitigen Einverständnis vorausgesetzt), damit Ihr später wichtige Fakten noch einmal anhören könnt. Ein anderes Beispiel ist z.B. das Aufnehmen eines Ton, welches von einer Webseite her stammt. Egal ob es sich dabei um ein Interview handelt oder um ein Video. Aber nicht nur Tonaufnahmen aus einer App bzw. Webseite heraus kann damit aufgezeichnet werden, sondern auch von externen Quellen wie einem Mikro. Die Anwendungsgebiete sind dabei endlos.

 

Wieso schrieb ich am Anfang, dass die App „Piezo“ einfach und simpel zu bedienen ist?

 

Das kann ich Euch relativ einfach erzählen. Ihr habt nach nur zwei Klicks die Aufnahme gestartet. Aber lasst uns das in ruhe einmal gemeinsam anschauen.

 

So sieht die App aus (siehe Bild). Dabei wird man an einem alten einfachen Radio erinnert (sehr schön designt wie ich finde).

 

 

Der erste Schritt ist die Quelle auszusuchen (siehe Bild).

 

 

 

Danach kann man optional die Qualität, den Titel und ein Kommentar hinterlegen (siehe Bild).

 

 

Und danach startet man die Aufnahme (siehe Bild). Den Speicherort könnt Ihr im übrigen in den Einstellungen festlegen!

 

 

Und schon ist man auch fertig. Jetzt übergebe ich das „Wort“ an den Entwickler und bedanke mich an dieser Stelle dafür.

 

 

 

Fazit
Piezo ist ein wertvolles Werkzeug für den Mac, welches nicht nur einfach zu bedienen ist, sondern auch in allen möglichen Szenarien funktioniert.

 

Informationen & Preise
Die App „Piezo“ kostet für den Mac als Einzellizenz $23 USD. Ihr könnt aber die App vorher von der Entwicklerseite https://rogueamoeba.com/piezo/ herunterladen und ausprobieren. Unter diesem Link findet Ihr auch alle weiteren Informationen zu dieser App.

 

Ihr könnt mir gerne Euer Feedback per Mail zukommen lassen.