TouchRetouch

Bilder machen wir alle sicherlich eine Menge. Ein perfektes Fotos zu knipsen ist sicherlich eine Kunst für sich. Und wenn wir uns mal vor Augen halten welche Dinge ein besonders ins Auge fallen, die ein stören bzw. verbessert haben möchte, dann kann man es meistens in zwei Kategorien zuordnen. Entweder gibt es die Fotos, die in die Kategorie fallen wie „Farbe, Licht & Kontrast“ oder sie fallen in die Kategorie „störende Objekte“. Und es gibt sicherlich Apps, die beides bedienen, jedoch gibt es (wie ich finde) nichts besseres als Apps, die sich auf eine Sache spezialisiert haben. Und so eine App möchte ich Euch zeigen.

TouchRetouch ist der Name. Und diese App verspricht auf eine einfache Art und Weise „Objekte“ verschwinden zu lassen. Darunter fallen z.B. nicht nur Stoppschilder, sondern auch Telefonleitungen, Hautunebenheiten als auch Oberflächenverzerrungen. Und damit ihr ein kleinen Eindruck erhaltet, dem sei jetzt Empfohlen sich das Video anschauen!

 

Beim abspielen des YouTube – Video akzeptiert Ihr automatisch die YouTube Datenschutzerklärung!

 

 

Ist das Ergebnis nicht erstaunlich? Ich war jedenfalls sehr überrascht, wie gut er störende Elemente eliminiert. Nach diesen Video möchte ich Euch natürlich das Entwicklerinterview nicht vorenthalten (Danke dafür).

 

 

Fazit

Wer störende Elemente in seinen Fotos wiederfindet, der sollte „TouchRetouch“ benutzen! Das Ergebnis ist einfach gut und zugleich einfach zu benutzen.

 

Informationen & Preise

Die App kostet jeweils 2,29€ (für iPhone & iPad) sowie 16,99€ für den Mac und ist über die unten stehenden Badges (iPhone, iPad, Mac) herunterzuladen. Weitere Informationen findet Ihr aber wie immer auf der Entwicklerwebseite

 

                                                            

 

Ihr könnt mir gerne Euer Feedback per Mail zukommen lassen.

UPDATE TIME – Photolemur

 

Photolemur ist seit wenigen Tagen in einer neuen Version erschienen und wer jetzt nichts mit der App anfangen kann, der sollte noch mal in mein Review reinschauen, welches Ihr hier findet! Die Neuerungen, die mit der dritten Ausgabe hinzukamen, möchte ich Euch jetzt mal auflisten:

 

1. Solltet Ihr viele Porträtfotos aufnehmen, dann sollte Euch die brandneue Gesichtsretusche interessieren. Das Programm glättet automatisch die Haut, entfernt Unreinheiten, hebt die Augen hervor und hellt zusätzlich die Zähne auf. Alles in einem Rutsch!

 

2. Die künstliche Intelligenz fügt, je nach Foto, ausgewählte Stile hinzu (sechs an der Zahl und sofern man es möchte). So kreiert jeder Stil ein individuellen Look und macht das eigene Foto noch einzigartiger.

 

3. Die zwei gerade zuvor vorgestellten Neuerungen könnt Ihr z.B. auch mit einem Rutsch auf alle Porträtfotos werfen lassen. So habt Ihr mit einem Klick ein spezifischen Look für alle Eure ausgewählten Fotos kreiert.

 

4. Ihr könnt nun Eure Fotos zu dem SmugMug Dienst exportieren lassen! Und alles wird, wie sollte es anders sein, abgerundet mit Verbesserungen in punkto Stabilität und Geschwindigkeit.

 

Fazit
Vier sinnvolle Neuerungen, die man nur begrüßen kann. Insbesondere wenn man viele Fotos mit dem Porträtmodus im iPhone schießt!

 

Weitere Informationen findet Ihr wie immer auch auf der Entwicklerseite.