Agenda

Es gibt verschiedene Arten sich zu Organisieren. Man kann die App „Notizen“ nutzen. Aber auch die App „Erinnerungen”. Als auch „Mischformen“ wie die App „Things“ (die ich auf meinem Blog schon mal vorgestellt habe). Und jede dieser Apps hat Ihre Daseinsberechtigung. Denn alle diese Beispiele haben Ihre Vor-und Nachteile. 

Je nachdem was für ein Typ Mensch man ist, ist entweder das eine oder die andere Form für einen am besten geeignet. Und in diesem Beitrag möchte ich Euch die App „Agenda“ (Mac & iOS App) vorstellen! 

Agenda gehört sicher zu den „Mischformen“ und bietet Euch eine Vielfalt von Möglichkeiten an, wie man privates als auch seine Projekte, in aufgeräumter und effektiver Art bewältigen kann. 

Welche Möglichkeiten bieten mir nun die App „Agenda“ zu den oben genannten Apps? Die Antwort darauf ist nicht einfach, aber ich werde es so einfach wie möglich versuchen zu erklären. 

Es gibt erstens ein Bereich „Heute“. Dort seht Ihr nur Notizen, die „tagesaktuell“ sind. Denn Ihr könnt eure Notizen mit einem Datum versehen. Soll heißen, wenn eine Notiz das aktuelle (heutige) Datum erreicht hat, dann wird sie Euch passend in den Bereich „Heute“ überführt und angezeigt. Ihr seht in diesem Bereich also nur tagesaktuelle zu erledigende „Tätigkeiten“.  So habt Ihr ein guten Überblick über den Tag (genau wie bei Things). 

Außerdem könnt Ihr unabhängig vom Datum einzelne oder mehrere Notizen bzw. Abschnitte auf „eure Agenda“ holen (der Bereich nennt sich „Auf der Agenda“ innerhalb der App). Und somit in euren Fokus rücken. 

Zweitens werden Notizen innerhalb von Projekten organisiert. Jedes Projekt (in einer Kategorie) kann mehrere Notizen enthalten (was schon mal ein Unterschied zu der „Notizen“- App ist). Die Notizen können nicht nur „Texte“, sondern auch andere Inhalte (wie z.B. Bilder, Zeichnungen, Dateien, Links etc.) beinhalten. Und diese wiederum können mit anderen Notizen aus anderen Projekten verknüpft werden. Ihr könnt aber auch einzelne Passagen mit Hashtags, Tags oder Personen verknüpfen. So gelingt es Euch nachher auf Wunsch mit der eingebauten Suche alle zusammenhängenden Notizen, welche mit dieser Person in Zusammenhang steht, anzeigen zu lassen. 

Und drittens könnt Ihr alle angelegten Projekte (inkl. Notizen) in verschiedene „Formate“ exportieren. Dazu zählen die Formate PDF, Markdown, Rich-Text oder das hauseigene Agenda Format. 

Jetzt wisst Ihr schon mal was die App kann und wie sie sich zu anderen Apps unterscheidet bzw. auch überschneidet. Und damit ihr auch „bildlich“ ein Überblick bekommt, so schaut Euch meine Videobeiträge an (Mac oberes &  iOS unteres Video). Viel Spass dabei! 

 

 

Beim abspielen des YouTube – Video akzeptiert Ihr automatisch die YouTube Datenschutzerklärung!

 

 

 

Beim abspielen des YouTube – Video akzeptiert Ihr automatisch die YouTube Datenschutzerklärung!

 

 

 

 

Ich hoffe ich konnte Euch ein guten Überblick gewähren zu dieser, wie ich finde, sehr hübsch gestaltende App. Die zusätzlich nicht nur eine Menge Funktionen anbietet, sondern auch eure Projekte toll aufbereitet. 

Wenn Ihr zusätzlich die Story über die App wissen wollt, dann empfehle ich Euch diesen Link! Außerdem weitere Links hier und hier, welches zeigen soll, was der Entwickler noch mit der App in Zukunft vor hat. Darüberhinaus gibt es auch eine Agenda Community. Da könnt Ihr wenn Ihr wollt, Euch Tipps & Tricks holen,  als auch Wünsche äußern. Eines davon sind z.B. Passwortgeschützte Projekte bzw. Notizen. Diese Agenda Community könnt Ihr innerhalb der App oben rechts auf dem Mac erreichen (als zwei Dreiecks Symbole gekennzeichnet), auf iOS Wiederrum findet Ihr das unten rechts (nachdem Ihr den Kalender ausgeklappt habt). 

 

Fazit

Agenda ist eine frische Art und Weise Notizen und Projekte in Einklang zu bringen, als auch den eigentlichen Zweck (effektives „Arbeiten“ und „Organisieren“ seiner Projekte) nicht aus den Augen zu verlieren. Deswegen gibt es für Euch auch keinen Grund die App nicht mal auszuprobieren! 

Viel Spass dabei! 

 

Preise & Informationen

Die App ist kostenlos und Ihr könnt es in den unten stehenden Badges herunterladen (Mac, iPhone & iPad). Wenn Ihr zusätzlich die „Premium“ – Funktionen freigeschaltet haben wollt, dann zahlt Ihr für 1 Jahr 38,99€ (für die Mac, iPad & iPhone App) oder 16,99€ (rein für die iPhone & iPad App). Solltet Ihr Euch entschließen nach dem ersten Jahr nicht mehr zu bezahlen, dann behaltet Ihr bis dahin alle veröffentlichten Premium Funktionen. Und könnt es danach kostenlos weiter nutzen. Alle weiteren Informationen findet Ihr wie immer auf der Entwicklerseite, die Ihr hier findet. 

 

                             

 

Ihr könnt mir gerne Euer Feedback per Mail zukommen lassen.

UPDATE TIME – Noted

 

Es ist mal wieder UPDATE TIME! Diesmal mit der App „Noted“. Die Version 2 bringt nicht nur die Unterstützung von iOS 13 bzw. iPadOS inkl. den „Dark Mode“, sondern hat eine sehr wichtige neue Funktion mit am Bord. Die Rede ist von der „intelligenten Wiedergabe“! Und was bedeutet das für Euch? Kurz gesagt, es eliminiert die Hintergrundgeräusche. Mit „Noted“ könnt Ihr nicht nur einfache Textnotizen schreiben, sondern könnt diese u.a. mit Sprachnotizen verfeinern. Was ich damit meine? Das könnt Ihr in meinem Review hier noch einmal nachlesen bzw. anschauen. Der Entwickler hat sich sehr viel Mühe gegeben diese neue Funktion zu perfektionieren und somit mit „Maschinellen Lernen“ Geräusche (wie z.B. Wind oder Klatschen), die normalerweise nichts zu suchen haben, zu eliminieren.

Solltet Ihr ein passendes Demo-Material suchen, dann probiert die App einfach aus! Ihr könnt es unter den unten stehenden Badges herunterladen!

 

Fazit

Es ist zwar „nur“ eine neue Funktion hinzugekommen (abgesehen von dem oben geschriebenen wie Dark Mode etc.), aber diese ist extrem gut und echt stimmig zu dem Gesamtkonzept der App. Wer viele Notizen schreibt, der sollte sich die App spätestens jetzt genauer anschauen.

 

                             

 

Ihr könnt mir gerne Euer Feedback per Mail zukommen lassen.

PDFpen

Welche Möglichkeiten habe ich eigentlich, wenn ich unterwegs bin und PDF Dokumente bearbeiten möchte? Auf dem ersten Blick nicht viel. Und auf dem zweiten Blick gibt es Apps wie PDFpen für iOS, die uns den digitalen Workflow (und das papierlosen Büro) überhaupt ermöglicht! Und in diesem Beitrag möchte ich Euch zeigen, welche Fähigkeiten diese App mit sich bringt.

Und dazu fange ich mal an (die wichtigsten) Dinge aufzulisten, die Ihr mit dieser App erledigen könnt:

 

1. Formulare ausfüllen und Verträge unterschreiben
2. Texte, Notizen, Bilder und Anmerkungen hinzufügen
3. PDF Dokumente mit Passwort schützen
4. Dokumente zusammenführen
5. Sichern in Cloud-Diensten und überführen von Dokumente per Mail und AirDrop

 

Natürlich kann die App noch einiges mehr, aber das was Ihr oben gerade gelesen habt, ist doch schon eine ganze Menge. Und deckt das meiste was man mit einem PDF Dokument machen möchte ab.

Ihr könnt im übrigen Pencils benutzen (die Liste welche der Pencils unterstützt werden, findet Ihr in der Beschreibung im App Store) und müsst nicht unbedingt eure Finger benutzen. Und ja, es gibt auch Unterstützung vom Apple Pencil! Ein allgemeinen Überblick findet Ihr jetzt in meinem Video. Viel Spass beim anschauen!

 

Beim abspielen des YouTube – Video akzeptiert Ihr automatisch die YouTube Datenschutzerklärung!

 

 

Hoffe Ihr habt ein guten Ersteindruck bekommen! Was ich nicht gezeigt habe, aber dennoch erwähnen möchte, ist die Möglichkeit ein Wasserzeichen bzw. Seitennummerierungen hinzuzufügen. Unterschriften zu setzen oder aber auch Bilder in der Original PDF zu kopieren, verschieben, skalieren oder auch zu löschen.

Das Entwicklerinterview findet Ihr genau unter diesem Text. Viel Spass beim Lesen, es lohnt sich!

 

 

Fazit
Mit dieser App und einem iPad ist man gut gerüstet für den digitalen Alltag mit PDF Dokumenten! Es ermöglicht auf einfache Art und Weise PDF Dokumente zu bearbeiten, wo man früher noch ein Computer gebraucht hat. Das spart Zeit und Mühe!

 

Preise & Informationen
Die App kostet 21,99€ und findet Ihr unter dem unten stehenden Badge! Alle weiteren Informationen zu dieser App (als auch die dazugehörige Mac App) findet Ihr unter https://smilesoftware.com/pdfpen-ios.

 

 

Ihr könnt mir gerne Euer Feedback per Mail zukommen lassen.

Noted

Notizen. Wer nutzt Sie nicht. Und ich denke das hat auch ein einfachen Grund! Sie stammen aus einer Zeit, in der wir unsere Notizen auf Blatt Papier geschrieben haben um nichts zu vergessen. Weder unser Einkauf, noch eine bestimmte Person anzurufen. Heute benutzen wir wahrscheinlich kein Blatt Papier mehr, sondern haben uns daran gewöhnt eine „digitale“ Notiz anzulegen. Wieso? Vielleicht wegen der Umwelt?! Oder weil wir es nicht verlieren können?! Das könnten vielleicht zwei Gründe sein, die Euch veranlasst haben zu wechseln. Und deswegen widme ich mein heutigen Beitrag diesem Thema!

Ich habe eine Notizapp namens „Noted“herausgesucht, die einerseits (wie ich finde) liebevoll gestaltet ist, aber auch einige Funktionen mitbringt, die „normale“ Notizapps nicht haben. Welche das sind, das zeige ich Euch in diesem Video!

 

Beim abspielen des YouTube – Video akzeptiert Ihr automatisch die YouTube Datenschutzerklärung!

 

 

Ihr seht das „Noted“ einige sinnvolle Ergänzungen mitbringt. Was ich persönlich toll finde sind Funktionen wie:

1. Audio-Kommentare
2. Zeichnungen (per Apple Pencil) hinzuzufügen
3. Abschnitte innerhalb einer Notiz einzurichten
4. Und das exportieren der Audio-Kommentare

 

Das alles könnt Ihr (wie Ihr Euch schon denken könnt) über alle Apple Produkte hinweg synchronisieren lassen. Im übrigen, Noted gibt es auch für die Apple Watch! Womit Ihr Sprachnotizen schnell und einfach erstellen könnt. Jetzt soll aber der Entwickler selber zu Wort kommen und deswegen hier das Interview! Danke dafür!

 

 

 

Fazit

Eine schlichte, und wie am Anfang schon erwähnt, eine liebevoll gestaltete Notizenapp. Sie bietet darüberhinaus sinnvolle Ergänzungen und macht diese App zu eine Bereicherung im täglichen Einsatz!

 

Informationen & Preise

Die App ist kostenlos und steht Euch unter den unten stehenden Badges zur Verfügung (iPhone / iPad, Mac)! Es gibt eine kostenlose Variante und bietet Euch max. 5 Notizen anzulegen. Es gibt aber auch ein „In-App-Kauf“ welches sich „Noted+“ nennt. Und das gibt es für 1,49€ im Monat bzw. für 13,49€ im Jahr. Dafür bekommt Ihr nicht nur die Möglichkeit unbegrenzte Notizen anzulegen, sondern auch die Mac & iOS Version. Zusätzlich könnt Ihr hochwertige Sprachkommentare (mit Hintergrund-Rauschunterdrückung & Equalizer) anlegen, als auch Notizen als PDF zu exportieren. Weitere Informationen findet Ihr wie immer auf der Entwicklerseite unter https://www.notedapp.io.

 

                             

 

Ihr könnt mir gerne Euer Feedback per Mail zukommen lassen.

UPDATE TIME – Goodnotes

Es ist mal wieder Zeit für UPDATE TIME! Und diesmal mit einer App, die ein großen Sprung nach Vorne macht und deshalb auch mit „Goodnotes 5“ betitelt wird. Also hier die wichtigsten Neuerungen, welche diese fünfte Ausgabe mit sich bringt.

Als erstes könnt Ihr jetzt unbegrenzt Ordner und Unterordner erstellen. Somit steht dem organisieren von Notizblöcken nach Themen etc. nichts mehr im Wege.

Als nächstes kommt eine kleine Revolution auf Euch zu (für mich jedenfalls). Denn meine handschriftliche Schrift wird erkannt, wenn ich danach suche (und das hat bis jetzt kein Programm zu 100% hinbekommen). Die Suche wurde nicht nur verbessert, sondern funktioniert jetzt Notizübergreifend (siehe Foto)!

 

 

Eine kleine aber sinnvolle Neuerung ist jetzt auch, dass Ihr sowohl vertikal als auch horizontal scrollen könnt. Außerdem könnt Ihr Favoriten festlegen (für ein bestimmtes Blatt, Ordner oder Dokument, siehe Foto). Auch ist eine Listendarstellung hinzugekommen.

 

 

Neue Stiftarten sowie eine verbesserte Ink-Technologie sind hinzugekommen. Damit könnt Ihr nicht nur präziser und natürlicher schreiben, sondern dem Blatt ein künstlerischen Touch geben.

Eine weitere wichtige Funktion ist hinzugekommen. Nämlich „Quick Notes“! Und wie der Name schon sagt bekommt Ihr die Möglichkeit mit einem doppelten Fingertipp auf das „+“ eine Notiz zu erstellen. Sehr praktisch!

Die Werkzeugleiste wurde nicht nur umorgansiert (es wird übersichtlicher!, siehe Foto), sondern bekommt auch ein verbessertes Geometriewerkzeug. Formen mit Farbe auszufüllen, als auch das einrasten von Linien sind nun Bestandteil. Und wenn wir schon bei der Werkzeugleiste sind, dann könnt Ihr nun mit dem „Lasso“ -Werkzeug eure Texte und Zeichnungen drehen.

 

 

 

Ein intelligenter Radiere löscht wahlweise nur den Textmarker. Ansonsten habt Ihr jetzt auch mehr Schrift -arten, -farben bzw. -größen, die Ihr in einem Textfeld verwenden könnt. Eine bessere Rich-Text Bearbeitung liegt außerdem vor.

Und was fehlt? Natürlich noch mehr Auswahl bei den Umschlägen und bei den Papiervorlagen. Und ein frisches und modernes Design. Das merkt man sofort und bringt dieses „ich will es haben“ – Gefühl mit sich. Die Entwickler haben auch an der Stabilität und Geschwindigkeit gearbeitet. Und wird das sicherlich nicht zum letzten Mal getan haben! Zu guter Letzt unterstützt Goodnotes jetzt auch Siri Kurzbefehle.

 

 

Fazit
Ihr seht die Liste an guten und großen Verbesserungen sind enorm und lässt nur ein Schluss zu. Kaufen! Wer die letzte vierte Ausgabe schon hatte und gut fand, der sollte zuschlagen. Alle anderen auch, die Ihr iPad als Notizblock nutzen möchten. Und wer das Programm noch nicht kannte, der sollte noch mal ein Blick auf mein Beitrag werfen, den ich hier noch mal verlinke.

 

 

Informationen & Preise
Die App könnt Ihr in dem unten (links) stehenden Badge für 8,99€ herunterladen. Wer die letzte Ausgabe zum vollen Preis bezahlt hat, der bekommt die fünfte Ausgabe sogar umsonst. Für alle anderen (diejenige die Goodnotes 4 gekauft haben) können es in einem speziellen „Upgrade“ Bundle (rechter Badge) zu einem sehr günstigen Preis upgraden. Alle weiteren Informationen findet Ihr auch auf der Entwicklerseite unter folgendem Link:https://www.goodnotes.com.